Warenkorb0 Artikel | 0,00 €

Habanas Point Oliva

**innerhalb Deutschlands


PDF erstellen

Zigarre rauchen

Die genüssliche Zigarre

Die Rituale um das Anzünden einer Zigarre sind nicht nur entspannend: Sie beeinflussen auch den Geschmack. Geschwefelte Streichhölzer, Benzinfeuerzeuge und Kerzen verfälschen die Aromen jeder Zigarre. Geeignet sind nur Zedernholzspäne und Gasfeuerzeuge mit einer bis drei Flammen. Eine kurze Anleitung für den Einsteiger:

Anschneiden

Um die Zigarre rauchen zu können, wird sie am Kopf vorsichtig angeschnitten. Hierzu kann entweder ein Cutter oder Rundbohrer verwendet werden. Manche schneiden ihre Zigarre lieber erst kurz vor dem ersten Zug an.

Anrösten

Um die Aromen der Zigarre zu intensivieren, wird sie vor dem Anzünden leicht angeröstet. Aus einiger Entfernung wird sie in einem 45° Winkel über der Flamme eines Zedernholzspans oder Gasfeuerzeugs langsam erhitzt.

Glühen

Anders als bei einer Zigarette wird die Zigarre vor dem ersten Zug mit einer Flamme zum Glühen gebracht. Wichtig ist, dass der Zigarrenfuß vollständig glüht. Ein Schiefbrand kann mit leichtem Pusten korrigiert werden.

Infografik_Zigarre_richtig_anzuenden

Die perfekte Flamme

Maximal zwei Drittel der Zigarre werden mit paffen, also ohne zu inhalieren, aufgeraucht. Danach wird sie einfach in den Zigarrenascher gelegt und geht von alleine aus. Das Ausdrücken einer Zigarre ist nach Knigge untersagt.

Sichere Zahlungsarten
Zahlungsarten